Was möchte ich erreichen, wo liegen meine Ziele?

Im Umgang mit dem Pferd (wie auch mit allen anderen Lebewesen) ist es notwendig, auf eine bestimmte Weise miteinander zu kommunizieren.

In den allermeisten Reitschulen wird man lernen, welche Hilfen der Reiter geben muss, damit das Pferd eine bestimmte Reaktion zeigt. Man lernt z.B. die Hilfe zum Anreiten, zum Antraben und zum Angaloppieren. Auch die "Steuerung" in eine bestimmte Richtung wird der Reiter dort lernen. Dieses alles ist Teil der Kommunikation mit dem Pferd. Der Reiter teilt ihm über diese Hilfen seinen Wunsch mit und das Pferd wird ihn befolgen (sofern der Reiter alles richtig macht).

Hat man eine gute Reitschule gefunden, wird man vielleicht auch noch einen gewissen Theorie-Unterricht erhalten. In der Vorbereitung auf den Basispass wird z.B. das Verladen geübt. Man lernt, wie man ein Pferd bandagiert, oder wie man es auf die Weide führen sollte usw.

All dies sind wichtige Dinge, die ein Mensch zu lernen hat, wenn er sich mit einem Pferd beschäftigen möchte.

Aber da gibt es noch mehr!

Wie kommuniziere ich mit meinem Pferd vom Boden aus? Wie mache ich mich ihm verständlich?

Stichwort: Körpersprache!

Viele Probleme im Umgang mit dem Pferd entstehen ganz einfach dadurch, dass der Mensch falsche Signale aussendet und die Signale des Pferdes falsch deutet!

Und genau hier möchte ich mit meiner Arbeit ansetzen. Ich möchte in meinen Kursen und in den Einzelstunden erreichen, dass Menschen ihre Pferde besser verstehen und

dass es ihnen gelingt, sich ihrem Pferd gegenüber verständlicher zu verhalten. 

Es gibt mittlerweile unzählige "Pferdeflüsterer" die behaupten, sie alleine hätten nun also die ultimative Methode entwickelt, wie man mit Pferden umzugehen hat. Da wird mit bestimmen Farben gearbeitet oder auch mit ganz besonderen Halftern und Stricken usw.

Ich bin der Meinung, das alles ist überflüssig, wenn man gelernt hat, sein Pferd zu verstehen. Und das ist gar nicht so schwierig! Außerdem glaube ich nicht, dass man dazu einen Kurs braucht, der mehrere Hundert Euro kostet!

Es liegt mir nicht daran, mit meiner Arbeit viel Geld zu verdienen, sondern es macht mir einfach Spaß, mit den unterschiedlichsten Menschen und ihren Pferden zu arbeiten. 

Und auch ich lerne ja mit jeder Unterrichtstunde und mit jedem Kurs, den ich veranstalte, immer noch etwas dazu. Denn kein Pferd und kein Reiter gleicht dem anderen.

Genau das ist es, was meine Arbeit so spannend und interessant macht!

Ich freue mich auf Sie und Ihr Pferd!!

 Geben Sie mir die Möglichkeit, Sie beide kennenzulernen!